Oktoberfest und Logik 2.0

(Scroll for English)

Ich ahne, was der eine oder der andere Leser zu meinem gestrigen Eintrag gedacht haben wird: Wie konnte ich nur so einen alten Hut wieder auftischen? Hierzu gleich mehr.

Die drei Logiker wollen bestellen und auf die Frage, ob sie alle Bier haben wollen, antwortet der erste, er wisse nicht; der zweite, er wisse nicht; und der dritte sei dann sicher, alle wollen ein Bier – aber warum?

Natürlich, weil der erste bereits die Frage verneint hätte, hätte er von sich gewusst, er habe kein Bier gewollt. D.h. er hätte „nein“ gesagt, statt „ich weiß nicht“. Er sagt nur deswegen, er wisse nicht, weil er nicht weiß, was die beiden anderen wollen. Ähnlich weiß der zweite nicht, was der dritte will, aber er selber will bestimmt ein Bier – sonst hätte er die Frage gleich verneint. Der dritte bestätigt dann, alle wollen ein Bier, was nur heißen kann, dass er selber ein Bier haben will, nachdem er den Antworten seiner Kollegen entnommen hat, dass sie auch ein Bier wollen.

Alter Hut? Ja, bestimmt! Aber normalerweise wird nicht erzählt, dass es eine stillschweigende Voraussetzung für die o.g. Lesart gibt: „Ich weiß nicht“ ist nicht mit „ich weiß, dass das nicht der Fall ist“ gleichbedeutend. In diesem Fall wäre nämlich noch die Lesart zulässig, dass der dritte Logiker beiden ersten widerspricht.

Ein schönes Wetter zum Biertrinken hatten wir heute…

Wiesn2

I presume that some readers thought yesterday: why is he giving us outdated riddles? There’s more to come on this.

Three logicians are asked whether they all want a beer. The first answers that he doesn’t know, the second gives the same answer and only the third is certain that they all want a beer. But why?

Of course because the first would have negated the question if he knew of himself that he didn’t want a beer. I.e. he would have said „no“ instead of saying „I don’t know“. The only reason for saying „I don’t know“ is that he doesn’t know what the others would have. Similarly, the second logician doesn’t know what the third would have, but he himself wants to have a beer – otherwise he would have negated the question as well. The third logician has to affirm that they all want a beer, since he knows of himself that he would like to have one and he interpreted his other two colleagues as saying that they would have beer too.

An outdated riddle? Yes, of course! But as far as I know it is repeated and repeated without mentioning that there is a tacit presupposition: „I don’t know“ may not be interpreted as saying: „I know that this is not the case“. Such a case, namely, would invite the interpretation that the third logician contradicts the other two.

A nice weather for beer today…

One thought on “Oktoberfest und Logik 2.0

  1. Die „alten Hüte“ haben schonmal Interessantes zu bieten. Auf den zweiten Blick kleiden solche Hüte mitunter vorzüglich.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s