Captatio benevolentiae

SCROLL FOR ENGLISH

Dieses Foto ist ein Beispiel für den Übergang von der captatio benevolentiae zur Schmeichelei. Dass man aber diese Grenze überschritten hat, heißt nicht, dass man gleich „Fürst“ oder „Kaiser“ sagen kann. Der nächste Übergang wäre nämlich der zur Lächerlichkeit und die Unterschiede sind wie nur so oft in der Sprache qualitativer Natur.

Baron2

This picture is an example for the shift from the captatio benevolentiae to flattery. But there are differences in quantity which turn out to be differences in quality. This is why the decision to be a flatterer is not the decision to ridicule things and at the same time this is why I don’t expect to receive any mail addressing me as „Emperor“.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s