Philosophische Kinder

SCROLL FOR ENGLISH

Kinder wollen nicht unbedingt gefördert werden. Sie wollen unbedingt geliebt werden.
Soviel haben sie mit den Erwachsenen gemeinsam.
Ich lese gerade eine Doktorarbeit, in der Platons „ewige Kinder“ (Timaios 22b) eine Rolle spielen.

ENOUGH WITH SCROLLING

Children need new challenges half as badly as they need your love.
This is one of the few things they have in common with grownups.
I’m reading a PhD thesis in which Plato’s „ever staying children“ (Timaeus 22b) play an important role.

4 thoughts on “Philosophische Kinder

    • Es stimmt. Insgesamt sind Menschen, die geliebt werden, erfolgreicher. Es gibt eine statistische Untermauerung dafür. Es kann natürlich sein, dass manche durch Erfolg und Geld erst „liebens“würdig wurden. Man muss die statistischen Daten unter die Lupe nehmen, um Sachen wie Konkubinate mit Trauschein nicht als „Liebe“ auszuweisen.

    • Ob man’s „Erfolg“ nennen darf, weiß ich nicht, meine Allerbeste. Wahre Liebe soll bedingungslos sein und „Erfolg“ klingt nach Bewährung – zu sehr nach einer Bedingung der liebenden od. „liebenden“ Person also…

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s